Den Forschern auf der Spur

Auf Exkursion zum Fachbereich Biologie der Universität Oldenburg begaben sich die Oberstufenkurse Biologie auf erhöhtem Niveau von Frau Gellhaus und Herrn Dr. Glade, um als primäres Ziel ihre prozessbezogenen Kompetenzen zu fördern.

So konnten die Schülerinnen und Schüler mittels Lichtmikroskop, Transmissionselektronenmikroskop (TEM) und Rasterelektronenmikroskop (REM) feinste Details von z. B. Rädertierchen sichten sowie die Aufnahme von Nanopartikeln in Kleinstlebewesen wie den Rädertierchen nachvollziehen.

 

Ein besonderer Dank gilt Dr. Wilko Ahlrichs und seinen Mitarbeitern, die uns diese Exkursion ermöglicht haben.

Fotos: GEO

ROM – damals und heute!

Auf den Spuren Ciceros werden 12 Lateiner*innen des 9. Jahrgangs in Begleitung von Frau Gellhaus, Herrn Jacob und Herrn Schnieders vom 3. bis zum 7. März Rom erkunden.

Ob Forum Romanum, Kolosseum, Vatikan, Pantheon, Trevibrunnen oder eine Exkursion nach Ostia, folgen Sie uns demnächst bei unserer Forschungsreise durch die Zeiten unter folgendem Link: georomfahrt.home.blog.

Foto: https://pixabay.com/de/photos/kolosseum-europa-italien-rom-792202/ (28.02.2019).

WIR sind stark!

„Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun.“ (Goethe)

Dieses Zitat aufgreifend hat das GEO (Herr Böhme, Frau Gellhaus) auch in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit Herrn Korten von der Polizeiinspektion Oldenburg das Präventionsprojekt „WIR sind stark!“ angeboten, das die Zivilcourage unserer Schüler fördern und stärken soll. Dazu wurden im spielerischen Rahmen an zwei Tagen pro Klasse wesentliche Themenbereiche wie „Zur eigenen Meinung stehen“, „Teamgeist und Kommunikation“, „Vertrauen und Verantwortung“ sowie „Anti-Gewalt-Strategien“ erarbeitet, zur Vorbereitung auf das tägliche Leben und auf Gefahrensituationen. Die in diesem Workshop gewonnenen Erfahrungen werden nun in den KL-Stunden der jeweiligen 7. Klasse nachbereitet.

Foto: GEO

Patenparty

Als krönender Abschluss des Patenprojektes, in dessen Rahmen sich Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs engagiert und liebevoll um unsere neuen GEOaner aus dem 5. Jahrgang gekümmert haben, fand am 26. Januar die Patenparty statt.

Dieses alljährliche Abschlussevent wird von den Paten eigenständig organisiert, um sich gebührend von ihren Schützlingen zu verabschieden. Neben zahlreichen Spielen und einem wirklich hervorragenden Buffet zählte das gemeinsame Tanzen von Paten, 5-Klässlern und Lehrern zum Fliegerlied zu den Highlights des Abends.

„WIR sind stark!“

Auch in diesem Jahr nahmen die Klassen des 7. Jahrgangs wieder an dem zweitägigen Sozialprojekt „WIR sind stark!“, das von der Hauptkommissarin Margitta Kehmeier in Zusammenarbeit mit den Vertrauenslehrern Frau Gellhaus und Herrn Kreins durchgeführt wurde, teil.

Neben dem Erlernen konkreter Strategien und Verhaltensweisen in Gefahrensituationen werden die Schüler in diesem Workshop dazu motiviert, sich für ihre Gruppe einzusetzen und dadurch Zivilcourage täglich zu leben. Dadurch wird nicht nur der Zusammenhalt in der Klasse gestärkt, sondern auch auf Gefahren aufmerksam gemacht sowie Empathie für die Opfer von Gefahrensituationen geweckt. „Letztlich ist das Ganze ein Rundumpaket“ (Zitat: Frau Kehmeier).

Latein als Oberstufenkurs

Wir befinden uns im Jahre 2015 nach Christus. Das ganze GEO ist von den Neusprachlern besetzt… Das ganze GEO?

NEIN! Ein von unbeugsamen Lateinern bevölkerter Kurs hört nicht auf, den Eindringlingen Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die discipuli linguae novae, die auf besondere Genüsse verzichten müssen…

Lupenbild3

Früher war alles besser, so heißt es jedenfalls. Doch wie war Latein früher? Morphologie, Syntax, Lexik! Pauken, Pauken, Pauken! Graue Bücher, graue Lehrer, graue Stimmung. Schwarz-weiß wie die Zeit auch…

IMAG0236 (2)

Doch vieles hat sich geändert…

IMAG0233 (2)

Nach jahrelangem Kampf gegen viele Vorurteile kam erstmalig seit langer entbehrungsreicher Zeit der Kurs um magistra Gellhaus im Jahre 2013 nach Christus zu seinem auream aetatem.

Neben Veränderungen struktureller, multimedialer und inhaltlicher Art entspannen außergewöhnliche Methoden die Unterrichtsatmosphäre (Zitat Tim St.: „Schokokuchen!“). Die letzten Meter zum Klassenraum werden gesprintet, denn Pünktlichkeit und Motivation stehen im Fokus! Doch nicht nur Sport wird in den Unterricht mit einbezogen. Auch die kulinarischen Sinne werden gebildet und die soziale Kompetenz wird gefördert, was auch nach der Schule noch seine Wirkung zeigt.

Aber alle Vorurteile und Verwicklungen schmelzen unter den Sternen wie Schnee in der Sonne, und heiteren Sinnes feiern die Lateiner mit allen GEOanern nach 50 Jahren ihre wiedergewonnene Anerkennung.

WIR sind stark!

Wie schon im Schuljahr zuvor fand das Sozialprojekt „WIR sind stark!“ für Zivilcourage und gegen Gewalt in Zusammenarbeit mit der Polizei Oldenburg in der Jugendfreizeitstätte Offene Tür Bloherfelde statt. Der zweitägige Workshop wurde unter der Leitung von Frau Margitta Kehmeier, Präventionsbeauftrage der Polizei Oldenburg, und der Vertrauenlehrer Frau Gellhaus und Herr Kreins in jeder 7. Klasse unseres Gymnasiums durchgeführt.

Zu den Zielsetzungen dieses Kurses gehört das Erlernen konkreter Strategien und Verhaltensweisen, um sich in Gefahrensituationen möglichst optimal verhalten zu können. Darüber hinaus sollen die Jugendlichen motiviert werden, sich sowohl innerhalb als auch außerhalb der Schule für ihre Gruppe einzusetzen und dadurch Zivilcourage täglich zu leben.

„Io Triumphe!“…

oder „Vivat Caesar!“ skandierten über 200 Honoratioren und Legionäre auf dem römischen Triumphzug durch Oldenburgs Innenstadt, der in einer Opferfeier auf dem Schlossplatz mit Spenden von „Gold“ und römischem Brot an die anwesende Bürgerschaft endete.

Wer sich nun in die Zeit um 46 v. Chr. zurückversetzt sieht, der täuscht sich nicht. Denn dieser EVENTVS, organisiert vom Institut für Alte Geschichte der Universität Oldenburg, findet seinen Ursprung in dem TRIVMPHVS des römischen Feldherren und Staatsmannes Gaius Iulius Caesar, der sich für seine Siege in Gallien, Ägypten, Pontus und Afrika feiern ließ. Dabei musste er sich heute wie damals neben den Jubelrufen auch dem Spott seiner Legionäre aussetzen: „Urbani, servate uxores! Moechum calvum adducimus!“

Allen voran schritt unsere Legio IX Athletica, bestehend aus Lateinschülerinnen und -schülern unseres 7. Jahrganges, die sich einige Wochen auf dieses Spektakel vorbereitet und wesentlich zu dessen Gelingen beitrugen, indem sie vom Förderverein gestiftete Rüstungen, Helme, Schilde und Schwerter aus Schnittkarton gebastelt, Spottverse einstudiert und römisches Backwerk zubereitet hatten.

Zukünftig sollen weitere vergleichbare Veranstaltungen im Zweijahresrhythmus stattfinden, mit dem Ziel, den Oldenburgern die antike Realität nahezubringen und vor allem bei Kindern das Interesse und die Begeisterung für die Antike und für alte Sprachen zu wecken und zu fördern.

Weitere Eindrücke vom Triumphzug finden Sie hierhier und hier.

Auf und davon – Exkursion Wattenmeer

Fast der gesamte 11. Jahrgang des GEO genoss für einen Tag die Freiheit, dem Schulalltag den Rücken zuzukehren und dem eigenen biologischen Forscherdrang im Wattenmeer bei Dangast nachzugehen.

Nach einem informativen Vortrag im Nationalpark-Haus Dangast wurde per pedes der Nationalpark Wattenmeer erkundet, um vorhandene ökologische Kenntnisse insbesondere bezüglich aquatischer Ökosysteme zu erweitern bzw. zu vertiefen.

Krebs