Neue Webseite der Geschichts-AG, Holocaust-Gedenktag

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrkräfte, liebe Eltern,

vor 76 Jahren befreiten sowjetische Soldaten das Vernichtungslager Auschwitz. Hier ermordeten die Nationalsozialisten zwischen 1940 und 1945 mehr als eine Million Menschen. Seit 1996 gedenkt Deutschland am 27. Januar offiziell der Opfer des Nationalsozialismus.

Die Geschichts-AG möchte diesen Gedenktag zum Anlass nehmen, um auf einer eigenen Seite auf der Homepage des GEO über die Verbrechen der Nationalsozialisten, das Vorgehen in Oldenburg und die lokale Erinnerung daran zu informieren. Die Webseite ist seit dem 27.1. zu erreichen. 

Auf dieser Webseite wird die Geschichts-AG in den nächsten Monaten die Vorbereitungen des Erinnerungsgangs 2021 für alle Interessierten präsentieren [Informationen zum Erinnerungsgang]. Hierzu werden in regelmäßigen Abständen kleinere Videoclips, Präsentationen und Texte produziert, in denen Wissenswertes über die Geschichte der jüdischen Gemeinde Oldenburg, die Lebenswege verschiedener oldenburgischer Familien und Verbrechen des NS-Regimes dargestellt wird. 

Außerdem wird es spannende Einblicke in die Planung und Vorbereitung des Erinnerungsgangs geben – die Geschichts-AG lässt immer mal wieder “hinter die Kulissen” ihrer Arbeit blicken!

Mit dem Start der Webseite am 27.1. werden erste Beiträge der AG zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust veröffentlicht.

 

Bis dahin macht die Geschichts-AG auf verschiedene Formen des digitalen Erinnerns aufmerksam:

Das ehemalige Vernichtungslager Auschwitz lässt sich virtuell erkunden

Auf der Internetpräsenz der Internationalen Holocaust Gedenkstätte Yad Vashem kann man der Opfer des Holocausts gedenken.

Das Arolsen Archiv arbeitet außerdem daran, dass kein Opfer vergessen wird. An der Errichtung eines digitalen Denkmals kann man sich ebenfalls beteiligen. Die Tagesschau berichtete am 21.01.2021 über diese Initiative.