Sozialarbeit

Schulsozialarbeit orientiert sich an den aktuellen Lebens- und Problemlagen junger Menschen im Umfeld der Schule, mit dem Ziel, eine Beratung in allen sie betreffenden Dingen zu ermöglichen und Begleitung und Unterstützung für sie und ihre Bezugspersonen anzubieten.

Die Tätigkeiten umfassen neben der Arbeit mit Klassen die Einzelfallhilfe, Angebote im Ganztagsbereich und verschiedene Projekte.

Sprechzeiten

Frau Damm
Dipl. Sozialarbeiterin/-pädagogin
Dienstag/Donnerstag 8:30-12:30 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung
Tel.: 0441-5050274/AB
dam@gymnasium-eversten.de
Raum 19

Frau Damm

Arbeit mit Klassen

Neben der Beratung stellt die Arbeit mit Klassen einen weiteren Schwerpunkt dar. Die Arbeit mit Klassen beginnt im 5. Jahrgang mit einem mehrwöchigen Sozialtraining, in dem es darum geht, die Klassengemeinschaft zu entwickeln, Gruppenprozesse bewusster wahrzunehmen und konstruktive Konfliktlösungsstrategien zu schulen. Die Klassenlehrerteams sind an dem Training beteiligt.

Neben dem Sozialtraining in den 5. Klassen findet auch in höheren Klassenstufen im Bedarfsfall Arbeit mit Klassen oder Gruppen zu spezifischen Themen statt. Dabei geht es u. a. um Themen wie „Klassenklima“, Feedback, Klassenrat und die Bearbeitung von Konflikten per Mediation oder NO-BLAME-APPROACH.

Einzelfallhilfe

Hierbei handelt es sich um ein offenes Beratungsangebot für Schülerinnen und Schüler bei persönlichen und schulischen Problemen. Schule als wesentlicher Teil der Lebenswirklichkeit von Kindern und Jugendlichen ermöglicht einen niedrigschwelligen Zugang. Schule ist ein Ort, an dem Probleme und Sorgen häufig sichtbar und damit auch bearbeitbar werden. Der Schwerpunkt der Beratung liegt in der Aktivierung von Ressourcen und im Bedarfsfall in der Vernetzung weiterführender Hilfen. Alle Beratungsgespräche sind vertraulich.

Projekte

Patenprojekt

Patenprojekt am GEO bedeutet, dass Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs die Schülerinnen und Schüler des  5. Jahrgangs für ein Halbjahr begleiten und darüber hinaus als Streitschlichter für die Jüngeren zur Verfügung stehen. Die Paten bereiten sich ab Frühjahr auf ihre Patenschaft vor, indem sie in Streitschlichtung und der methodischen Arbeit mit Gruppen geschult werden. Die Paten gestalten in Zusammenarbeit mit den Lehrerteams Klassenlehrerstunden, organisieren Freizeitaktivitäten außerhalb der Schulzeit und organisieren zum Ende des Projektes eine große Party für alle Beteiligten.