GEO forscht

Die AG „GEO forscht“ richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler, die Interesse an den Naturwissenschaften haben und Spaß daran haben, als Forscher eigene Projekte durchzuführen.

Egal ob Du eine interessante Fragestellung aus dem Bereich Biologie, Chemie, Physik, Arbeitswelt oder Raumwissenschaften hast: Hier kannst Du ihr nachgehen und eigenständig forschen!

Die Durchführung der Forschungsprojekte erfolgt je nach Projekt in der Schule, zuhause oder an anderen außerschulischen Orten.

Ziel dabei ist die Teilnahme am Wettbewerb Jugend forscht/Schüler experimentieren.

Ansprechpartner sind Dr. Glade, Herr Husemeyer, Frau Bollinger &  Frau Bergmann.

Fester Termin: Dienstag in der 7. und 8. Stunde in Raum Bio 43.

Jugend forscht 2019

Bundeswettbewerb in Chemnitz

Anton Murer und Pascal Krauß aus der 9c haben am Bundeswettbewerb Jugend forscht 2019 in Chemnitz teilgenommen. Dieser Wettbewerb fand unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten statt und zeigte die hohe Qualität der Projekte, die sich hierfür qualifiziert haben.

Anton und Pascal beim Bundeswettbewerb Jugend Forscht 2019 in Chemnitz.

Anton und Pascal an ihrem Stand.


Rede des Bundespräsidenten.

GEO gehört zu den besten „Jugend forscht Schulen“ Deutschlands

Das Gymnasium Eversten wurde als erfolgreiche „Jugend forscht Schule 2019 in Niedersachsen“ von der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder für den Sonderpreis „Jugend forscht Schule 2019“ nominiert.

Die Jury bescheinigte dem GEO zum Kreis der besten acht für den Sonderpreis nominierten Schulen in Deutschland zu gehören.

Landeswettbewerb 2019

1., 2. und 3. Platz für GEO-Schüler beim Landewettbewerb Jugend forscht 2019 in Clausthal-Zellerfeld. Die drei Jugend forscht-Siegerprojekte aus dem Regionalwettbewerb 2019 in Emden haben sich auf dem Landeswettbewerb für Niedersachsen vom 18. bis 20.03. in Clausthal-Zellerfeld präsentiert.

Dort waren sie sehr erfolgreich. Alex Siekmann (12. Jhg.) erreichte mit seiner Untersuchung über Mikroplastik in der Nordsee den 3. Platz im Fachbereich Biologie. Jeremias Beth und Benjamin Lips (12. Jhg.) wurden für ihre Experimente zur Aerodynamik von Modell-Raketen im Fachbereich Physik mit einem 2. Platz geehrt. Das Zauberwürfelroboterprojekt von Pascal Krauß und Anton Murer (9c) erhielt den Sonderpreis des Kultusministeriums und den ersten Platz im Fachgebiet Informatik.

Die beiden Schüler werden nun Niedersachsen beim Bundeswettbewerb vom 16. Bis 19. Mai in Chemnitz vertreten.

Aufnahme für das TV.

Siegerehrung durch den niedersächsischen Kultusminister.

Regionalwettbewerb 2019

Beim diesjährigen Regionalwettbewerb Jugend forscht/Schüler experimentieren 2019, der am 14. Und 15.02.2019 in Emden stattfand, nahmen 34 Schülerinnen und Schüler des GEOs in 21 Projekten teil. 16 Gruppen wurden mit Preisen ausgezeichnet.

Schülerinnen, Schüler und die Lehrer Frau Bergmann, Herr Husemeyer und Herr Dr. Glade beim Regionalwettbewerb Jugend forscht/Schüler experimentieren 2019 in Emden.

Schülerinnen, Schüler und die Lehrer Frau Bergmann, Herr Husemeyer und Herr Dr. Glade beim Regionalwettbewerb Jugend forscht/Schüler experimentieren 2019 in Emden.

Alex Siekmann (Jhg. 12, Fachgebiet Biologie), Benjamin Lips & Jeremias Beth (Jhg. 12, Fachgebiet Physik) sowie Pascal Krauß & Anton Murer (9c, Fachgebiet Informatik) konnten sich durch 1. Plätze für den Landeswettbewerb Jugend forscht qualifizieren.

Die Schülerinnen und Schüler des GEOs an ihren Projektständen.

Die Schülerinnen und Schüler des GEOs an ihren Projektständen.

Mattes Brinkmann (10a) & Julius Stolte (9b, Fachgebiet Physik), Janna Hagedorn (Jhg. 12, Fachgebiet Biologie), Maximilian Hellkamp & Julian Krauß (Jhg. 12, Fachgebiet Chemie), Felix Strahler (7a) mit Till Nappe (7e) und Piet Kraski (7a, Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften), Matthis Goßlau (9b, Fachgebiet Biologie), Matteo Friedrich (6d) mit Lasse Becker (6d) und Alexander Reimer (7d, Fachgebiet Mathematik) erlangten mit ihren Forschungsprojekten 2. Plätze.

Martje Kohtz & Hannah Middendorf (8e, Fachgebiet Arbeitswelt), Finn Franz (7e) und Paul Nemitz (5b, Fachgebiet Arbeitswelt), Emma Stolte (6d) mit Laura Kessler (7a) und  Haya Al Qaraghuli (6b, Fachgebiet Biologie), Joschua Kleinheider (9b, Fachgebiet Biologie), Leonie Lüers (8b) & Viktoria Behr (8c, Fachgebiet Chemie), Mone Ikei (5e, Fachgebiet Chemie), Lilian von Husen (5d, Fachgebiet Informatik) wurden mit Sonderpreisen geehrt.

Inka Deeken & Lilly Messer (5a, Fachgebiet Biologie), Kerstin Broich (5c) & Jule Heusel (6d, Fachgebiet Biologie), Paul Zupke (6b, Fachgebiet Physik), Jakob Dettmers & Mats Reipöhler (7a, Fachgebiet Biologie) und Max Wolff (Jhg. 12, Fachgebiet Biologie) erhielten Teilnahmeurkunden.

Beim Wettbewerb!

Jugend forscht 2018

Schulpreis für das GEO

Am diesjährigen Regionalwettbewerb Jugend forscht, Schüler experimentieren in Emden haben 22 Schülerinnen und Schüler des GEOs aus den Jahrgängen 5 bis 9 in 13 Projekten teilgenommen. Die Projekte wurden mit 2 Sonderpreisen, dem Preis für „Erneuerbare Energien“,  dem „+MINT-Preis“ und zwei dritten Preisen der  Fachbereiche Chemie und Physik geehrt. Außerdem erhielt das GEO den Betreuerpreis und den Schulpreis, insgesamt 1100 Euro.

Arbeitswelt:

Emma Grundmann (ehemals 7e) stellte aus Champignons den Kunststoff Chitosan und aus Stäke Folien her (3. Platz).

Biologie:

Emma Stolte (5d) und Haya Al-Qarahuliu (5b) untersuchten, ob sich gleichschwere aber unterschiedlich gefärbte Gegenstände verschieden schwer anfühlen (Buchpreis).

Laura Kessler und Edem Sjuts (5a) wollten wissen, wie ihre Hunde auf Tiergeräusche reagieren.

Felix Strahler und Piet Kraski aus der 6a untersuchten das Leuchten von Bananen im UV-Licht.

Jakob Dettmer und Mats Reipöher (6a) untersuchten zusammen mit Leonie Lüers aus der 7b das Verhalten von chinesischen Feuerbauchmolchen.

Alexander Reimers (6d) und Yannik Weigert (6b) stellten einen schmackhaften Karamell aus Äpfeln her.

Matthis Goßlau fand heraus, in welcher Erde sich Regenwürmer besonders wohl fühlen (Buchpreis).

Chemie:

Louise Achtermann (5a) und Viktoria Behr (7c) untersuchten die Spektrogramme von Leuchtmitteln.

Homa Ikei (6c) untersuchte die Eigenschaften des im UV-Licht leuchtenden Stoffes Aesculin (+MINT-Sonderpreis).

Geowissenschaften:

Im Deck von Dachrinnen suchte Julia Wanan (7b) nach Mikrometeoriten.

Joschua Kleinheider (8b) untersuchte eiszeitliche Gesteine (Geschiebe), die er in Odenburg fand.

Physik:

Julius Stolte (8b) und Mattes Brinkmann (9a) konstruierten eine Tessla-Spule (3. Platz).

Technik:

Till Nappe (6e) und Alexander Borchert (5d) konstruierten einen Sauerstoff-Generator (Sonderpreis „Erneuerbare Energien“).

Jugend forscht 2017

22 Schülerinnen und Schüler des GEOs haben mit 11 Projekten beim diesjährigen Regionalwettbewerb Jugend forscht/Schüler experimentieren in Emden teilgenommen.

Dabei konnten Maja Krunic (6b) den 2. Platz im Fachgebiet Arbeitswelt, Finn Lubienski (8c), Mattes Brinkmann (8a) und Jordi Koch (8c) einen 2. Platz im Fachgebiet Chemie und Liv Geissler (6e), Emma Grundmann (6e) und Lilli Bothe (6e) ebenfalls einen 2. Platz im Fachgebiet Physik belegen. Außerdem erhielten die Projekte der GEO-Schülerinnen und Schüler 5 Sonderpreise.

Beitrag der Emdener Zeitung: 17.02.10.EZ_Jugend_forscht

Die Schülerinnen und Schüler des GEOs beim Regionalwettbewerb Jugend forscht/Schüler experimentieren 2017 in Emden

Die Projekte:

Maja Krunic, 6b: Untersuchungen zur Verrottungsgeschwindigkeit, 2. Platz und Sonderpreis, Arbeitswelt.

Julia Wanan, 6b, Das Leben der Amseln, Biologie

Till Nappe, 5e, Die Lieblingsfarben der Insekten, Sonderpreis, Biologie

Martje Kohtz & Hannah Middendorf (6e), Eignen sich Schwalben zur Wettervorhersage?, Biologie

Jakob Dettmers & Felix Strahler, 5a, Mögen Garnelen Licht?, Biologie

Yannick Trudewind, 6e, Pflanzenwachstum auf verschiedenen Böden, Sonderpreis, Biologie

Alexander Reimer, 5d, Saures Wasser, Sonderpreis, Biologie

10.  Emma Grundmann, Liv Geissler &  Lilli Bothe (6e), Spitz, spitzer, … Dornen!, 2. PlatzBiologie

Leonie-Marie Lüers & Marieke Noack, 6b,Tiere und Farben, Biologie

Julian Bergeret Busse, Klaas Eiselt & Homa Ikei, 5c, Geheimtinte aus Kastanien, Sonderpreis, Chemie

Mattes Brinkmann, Jordi Koch & Finn Lubienski, 8a, 8c & 8c, Salzgehalt der Mittel- und Unterweser, 2. PlatzChemie

Leonard Schönbohm, 6b, Programmiertes Schwarmverhalten, Mathe/Informatik

Julius Stolte, 7b, Steigerung der Effektivität von Solarzellen, Physik

Jugend forscht 2016

Schülerinnen des GEO beim Regionalwettbewerb Jugend forscht 2016 in Emden.

Schülerinnen des GEO beim Regionalwettbewerb Jugend forscht 2016 in Emden.

Fünf Schülerinnen des GEO nahmen in diesem Jahr beim Regionalwettbewerb Jugend forscht/Schüler experimentieren in Emden am 11. und 12.02.2016 erfolgreich teil.

Alaun-Kristalle, die mit den Farbstoffen aus Lebensmitteln gefärbt wurden.

Alaun-Kristalle, die mit den Farbstoffen aus Lebensmitteln gefärbt wurden.

In der Sparte Schüler experimentieren (bis 14 Jahre) zeigte Alisha Baranowski (5e) in ihrem Projekt „Bio-Kristalle“, dass sie mit den Farbstoffen aus Lebensmitteln (z.B. Rotkohl) bunte Kristalle züchten kann.

Lilli und Liv mit ihrem Projekt "Im Drehen lernen?".

Lilli und Liv mit ihrem Projekt „Im Drehen lernen?“.

Mit einem Sonderpreis wurde das Projekt „Im Drehen lernen?“ von Lilli Bothe und Liv Geisler (5e) geehrt. Sie konnten in ihrer Untersuchung zeigen, dass Schüler schlechter auf Drehstühlen (wie in den Bio- und Chemie-Fachräumen) als auf festen Stühlen lernen.

Hanna und Fenja mit ihrem Projekt "Kognition unter dem Einfluss bekannter Denkmuster".

Hanna und Fenja mit ihrem Projekt „Kognition unter dem Einfluss bekannter Denkmuster“.

Einen 2. Platz in der Sparte Jugend forscht erzielten Hanna Gesang und Feenja Koch (9b) mit ihrem Projekt „Kognition unter dem Einfluss bekannter Denkmuster“. In einem computergestützten Versuchsansatz konnten sie stereotype Verallgemeinerungen (Vorurteile) quantitativ erfassen und alters- und geschlechtsspezifisch auswerten.

Vorlage für Jugend forscht-Bericht:

Vorlage Jufo Bericht_neu2017Vorlage Jufo Bericht_neu2017

Einfach (für Schüler im 5. und 6. Jahrgang)

Vorlage Jufo Bericht einfach

Tierschutzformular:

Tierschutzformular Jufo