Begabtenförderung

Wir möchten am GEO Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen in allen Jahrgangsstufen fordern und individuell fördern! Unsere Schule bietet dazu sehr verschiedene und differenzierte Möglichkeiten, teils auch in Zusammenarbeit mit außerschulischen Institutionen und Partnern.

Insbesondere Arbeitsgemeinschaften wie z.B. die Theater-AG, die Schreibwerkstatt „Textatur“, Programmieren mit Scratch oder GEOforscht bieten für Talente eine gute Möglichkeit, sich entsprechend ihren jeweiligen Begabungsfeldern weiterzuentwickeln. Die Loslösung vom Schulstundenrhythmus und damit von den starren Bearbeitungszeiten ermöglicht dabei intensive Projektarbeit, Kreativität und Eigeninitiative innerhalb und auch außerhalb der Schule. Wir arbeiten in diesem Bereich unter anderem auch schulübergreifend mit dem KOV Oldenburg (Kooperationsverbund Oldenburg) zusammen. Die eigene Motivation der Schülerinnen und Schüler führt dabei immer wieder zu tollen Ergebnissen. Diese können dann u.a. schulintern präsentiert oder im Rahmen verschiedener Wettbewerbe eingebracht werden. Letztere bieten ebenfalls eine gute Gelegenheit, sich in besonderen Interessens- und Begabungsbereichen weiterzuentwickeln. Zum einen wird so die Lern- und Leistungskultur gefördert, Erfahrungen und Anerkennung werden gewonnen, zum anderen winken aber auch teils attraktive Geld- bzw. Sachpreise (z.B. bei Jugend forscht, dem Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten oder Jugend debattiert). Selbstverständlich sind Wettbewerbsteilnahmen auch ohne AG-Anbindung in Eigeninitiative möglich, z.B. an der Biologie-Olympiade. Auf Wunsch werden diese Projekte durch die Lehrkräfte unterstützt bzw. begleitet.

Ein weiterer Baustein der Begabungsförderung ist das Drehtür-Modell für hervorragende und talentierte Schülerinnen und Schüler, die zu bestimmten Zeiten in bestimmten Fächern den Unterricht verlassen dürfen, um an eigenen Projekten arbeiten zu können. Dies geschieht nach bestimmten Auswahlkriterien in Absprache mit den Lehrkräften und Eltern. Insbesondere fördert das Drehtür-Modell die Selbständigkeit, Motivation und Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler. Aber auch die Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit wird ausgebaut.

Die Zusammenarbeit mit externen Partnern wie z.B. der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg bietet höheren Jahrgängen über die Schule hinaus zusätzlich die Möglichkeit zur Talent- und Begabungsförderung. Diese Gelegenheit wird u.a. im Rahmen der Seminarfächer oder für ein Frühstudium genutzt. Letzteres gibt insbesondere hochmotivierten, leistungsstarken Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zur regelmäßigen Teilnahme an regulären universitären Lehrveranstaltungen und bietet dadurch einen „Blick über den Tellerrand“ hinaus.

Dies ermöglicht zudem auch das breite Angebot an Schüleraustauschen am GEO. Interessierte Schülerinnen und Schüler mit einem Faible für Sprachen können dabei verschiedene Länder besuchen, z.B. Frankreich, Argentinien oder die USA. Dadurch wird nicht nur die englische, spanische oder französische Sprachkenntnis ausgebaut, sondern es werden auch kulturelle Horizonte erweitert und gleichzeitig Freundschaften geschlossen.