Beratungslehrer

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebes Kollegium,

im Folgenden möchte ich die Beratungstätigkeit am GEO vorstellen.

 I. Die Beratungsanlässe ergeben sich u. a. aus:

  • schulischen Problemen
  • Konflikten im schulischen oder häuslichen Bereich
  • Unsicherheiten bei wichtigen Entscheidungen
  • Angst
  • Stress
  • selbstverletzendes Verhalten
  • Gewalt
  • Mobbing
  • etc.

Quelle: https://stock.adobe.com/de/search?k=%22l%C3%B6sungen+finden%22

II. Die vier Leitlinien der Beratung

1. Beratung ist ein Angebot

Niemand darf zur Beratung gedrängt werden, im Gegenteil: Beratung ist immer freiwillig!
Zwar wird es Situationen geben, in denen man den Vorschlag bekommt: Geh doch mal zur Beratungslehrkraft, jedoch bleibt die Tatsache bestehen, dass sich jeder freiwillig für eine Beratung entscheidet.

2. Beratung schützt das Privatgeheimnis

Ratsuchende können sich darauf verlassen, ihre Anliegen offen darlegen zu können, da diese stets vertraulich behandelt werden.
Eine Ausnahme kann hier lediglich eine Entpflichtung von der Schweigepflicht aus sinnvollen Gründen seitens der Ratsuchenden bilden, z. B. um mit anderen gemeinsam an einer Lösung zu arbeiten.
Bei manchen Anliegen sind zwei oder mehrere Personen aus dem System Schule oder auch aus dem privaten Umfeld von einer Frage oder einem Konflikt betroffen. Dann bietet es sich an, diese Personen – natürlich in Absprache mit der oder dem Ratsuchenden – miteinander ins Gespräch zu bringen, um auch hier gemeinsam einer Lösung näher zu kommen.

3. Beratung ist unabhängig

Als Lehrer bin ich natürlich ein Teil des Systems Schule.
In der Beratung aber bin ich unabhängig, da ich in der Beratung nicht bewerten muss. In dieser Funktion erhalte ich von keiner Seite Aufträge, die ich zu erfüllen hätte. Nur aufgrund dieser Unabhängigkeit kann es gelingen, die zu besprechenden Themen neutral zu betrachten und idealerweise zu einen oder mehrere Lösungswege aufzuzeigen.

4. Beratung beachtet die Verantwortungsstruktur der Schule

Im System Schule gibt es unterschiedliche Funktionen und Aufgaben. Die Zuständigkeiten sind geregelt und sollen beachtet werden. Als Beratungslehrer stehe ich den Ratsuchenden zur Verfügung.
Hier möchte ich begleiten, beraten, ggf. vermitteln und Lösungen gemeinsam erarbeiten.
Ich habe hierbei keinerlei Weisungsbefugnis, geschweige denn Weisungsverpflichtungen.

Ziel einer Beratung

Grundsätzlich ist wichtig, dass Beratung keine Patentrezepte bieten kann und dies auch nicht will! Daher ist, auf Basis des Freiwilligkeitsprinzips, eine aktive Mitarbeit der oder des Ratsuchenden an einer Lösung unabdingbar.

III. Zu meiner Person

Beratungslehrer Burkhard Böhme

In meinem persönlichen Werdegang kann ich auf verschiedene Qualifikationen im Bereich der Beratung zurückgreifen.

Im Mittelpunkt steht hierbei natürlich meine zweijährige und sehr fundierte Ausbildung als Beratungslehrer durch zertifizierte Schulpsychologen des Landes Niedersachsen in Zusammenarbeit mit der Universität Hildesheim.

Weitere Erfahrungen in der Beratung konnte ich durch meine langjährige Ausbildung als Schul-Mediator sowie mittels anderer Qualifikationsmaßnahmen wie die Fortbildungen zur Methode des sog. „No Blame Approach“, aber auch zum Täter-Opfer-Ausgleich sammeln.

Nunmehr stehe ich neben meiner Unterrichtstätigkeit Schülerinnen und Schülern, Eltern, Erziehungsberechtigten und dem Kollegium beratend zur Seite, um begleitend nach Alternativen und Lösungen zu suchen.

Wer mich als Beratungslehrer sprechen will, nimmt mit mir am einfachsten per E-Mail unter beratungslehrkraefte@geo-iserv.de Kontakt auf.

Selbstverständlich kann man mich auch in der Schule direkt ansprechen oder lässt eine Nachricht in meinem Fach oder über das Sekretariat hinterlegen.

Der Beratungsraum befindet sich linkerhand der Cafeteria den Gang entlang, kurz vor der Glastür links und gegenüberliegend der Schülerbibliothek, in Raum 26.

Ich freue mich auf interessante Gespräche!

Burkhard Böhme

Quelle: https://4570book.info/amazing-cliparts/unterhalten-clipart.htm