Rundbrief des Schulleiters

Über personelle Veränderungen, wichtige Ereignisse und sonstige Entwicklungen im GEO informieren wir Sie – wie auch schon im letzten Jahr – per Rundbrief.

Der erste Rundbrief des Schulleiters im Schuljahr 2014/15 bietet unter anderem Informationen zu den Themen Schulentwicklung, IServ, G9, OldenburgCard/Mensamaxx und SchiLF. Sie finden den Rundbrief hier.

Rückblick

Liebe Schulgemeinschaft,
ein sehr ereignisreiches Schuljahr mit vielen besonderen Erlebnissen liegt hinter uns.

Das Jubiläum zum fünfzigjährigen Bestehen unserer Schule haben wir mit verschiedenen herausragenden und schönen Veranstaltungen gefeiert und gewürdigt.
Auf unserer Homepage und in unserem Jahrbuch, das in diesem Jahr eine besondere Festschrift darstellt, sind all diese Ereignisse festgehalten und nachzulesen.

Trotz der großen Herausforderungen, die die Jubiläumsveranstaltungen an alle GEOaner gestellt haben, konnten dank des großen Engagements des Kollegiums viele weitere Veranstaltungen unser Schulleben bereichern.
So werden im Jahrbuch auch das Inselsportfest auf Wangerooge, die diversen Konzerte, der Nepaltag, Schulfahrten, Ausstellungen, Austausche, Wettbewerbe, die Arbeitsgemeinschaften und Unterrichtliches in Wort und Bild dargestellt, sodass sich die Leserinnen und Leser vom Talent und Engagement unserer Schülerschaft überzeugen können.

Zum Rückblick gehört natürlich auch das Dezernentenabitur. Jede korrigierte Abiturklausur wurde einem von der Landesschulbehörde bestimmten Fachberater zugeschickt, der noch einmal detailliert sowohl die Leistungen der Schülerinnen und Schüler als auch die Bemerkungen und Bewertungen der Referenten und Koreferenten überprüft hat.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Nicht nur dass die Leistungen der Schülerinnen und Schüler im Landesvergleich überdurchschnittlich gut waren. Auch den GEO-Lehrkräften wurde bescheinigt, dass sie ausgesprochen sorgfältig und angemessen korrigiert haben.
Dazu passt das Lob aus der Landesschulbehörde für die hervorragende Organisation, die für einen ruhigen Ablauf der schriftlichen und mündlichen Abiturprüfungen sorgte. Unser Oberstufenkoordinator, Herr Hinrichs, hat hier hervorragende Arbeit geleistet.

Den Eltern möchte ich an dieser Stelle für die gute Zusammenarbeit, für die Unterstützung der Veranstaltungen und das Interesse am Schulleben herzlich danken.

Andreas Jacob – Schulleiter –

Glückwunsch!

Im Namen der ganzen Schulgemeinschaft gratuliere ich den GEO-Mädchen herzlich zum Bundessieg beim DFB Fußballturnier in Thüringen. Das habt ihr fantastisch hinbekommen! Ein großer Dank geht an den Trainer, Herrn Peter Zastrow, sowie an die Fachobfrau Sport am GEO, Frau Marion Erfmann, für die hingebungsvolle Vorbereitung.
Wir sind stolz auf euch!
Andreas Jacob
Schulleiter

GEO-Fußballerinnen im Bundesfinale

Vom 22.-25.09. findet das Bundefinale DFB-Schul-Cup 2013 in der Sportschule Bad Blankenburg (Thüringen) statt und die Mädchen vom GEO sind dabei. Das ist ein toller Erfolg!
Begleitet werden die besten Fußball-Mädchen Niedersachsens von ihrem Trainer, Herrn Zastrow, und der Fachobfrau Sport am GEO, Frau Erfmann.
Als ehemalige Handball-Nationalspielerin weiß Frau Erfmann, wie man sich auf ein Turnier vorbereitet und kann die GEO-Mädchen sicher besonders gut motivieren.
Die GEO-Schulgemeinschaft drückt euch die Daumen!

 

Pianist A. Schimpf am GEO

Am Montagvormittag, den 26.8.20, kam es dank Vermittlung der Initiative Rhapsody-in-School für die Schüler der Klasse 8a zu einer ganz besonderen Begegnung mit dem noch jungen, aber schon renommierten Pianisten Alexander Schimpf, der am Wochenende am Oldenburger Staatstheater gastierte.

Der Musiker spielte den Schülerinnen und Schülern aus seinem Repertoire vor und beantwortete viele neugierige Fragen. Durch diesen persönlichen Besuch hatten die Achtklässler die seltene Möglichkeit, einen berühmten Musiker hautnah zu erleben, etwas über sein Leben und Wirken von ihm persönlich zu erfahren und Musik einmal anders und in einem neuen Kontext zu erleben. Die Klasse 8a verfolgte diesen Besuch mit viel Interesse und wird diese „ungewöhnliche Musikstunde“ sicher noch lange in Erinnerung behalten.