„Io Triumphe!“…

oder „Vivat Caesar!“ skandierten über 200 Honoratioren und Legionäre auf dem römischen Triumphzug durch Oldenburgs Innenstadt, der in einer Opferfeier auf dem Schlossplatz mit Spenden von „Gold“ und römischem Brot an die anwesende Bürgerschaft endete.

Wer sich nun in die Zeit um 46 v. Chr. zurückversetzt sieht, der täuscht sich nicht. Denn dieser EVENTVS, organisiert vom Institut für Alte Geschichte der Universität Oldenburg, findet seinen Ursprung in dem TRIVMPHVS des römischen Feldherren und Staatsmannes Gaius Iulius Caesar, der sich für seine Siege in Gallien, Ägypten, Pontus und Afrika feiern ließ. Dabei musste er sich heute wie damals neben den Jubelrufen auch dem Spott seiner Legionäre aussetzen: „Urbani, servate uxores! Moechum calvum adducimus!“

Allen voran schritt unsere Legio IX Athletica, bestehend aus Lateinschülerinnen und -schülern unseres 7. Jahrganges, die sich einige Wochen auf dieses Spektakel vorbereitet und wesentlich zu dessen Gelingen beitrugen, indem sie vom Förderverein gestiftete Rüstungen, Helme, Schilde und Schwerter aus Schnittkarton gebastelt, Spottverse einstudiert und römisches Backwerk zubereitet hatten.

Zukünftig sollen weitere vergleichbare Veranstaltungen im Zweijahresrhythmus stattfinden, mit dem Ziel, den Oldenburgern die antike Realität nahezubringen und vor allem bei Kindern das Interesse und die Begeisterung für die Antike und für alte Sprachen zu wecken und zu fördern.

Weitere Eindrücke vom Triumphzug finden Sie hierhier und hier.