Schüler freuen sich über Computer von EWE – Gymnasium Eversten Oldenburg erhält PC-Spende

Oldenburg, 27. September 2018. Neue Rechner bereichern den Unterricht: Das Gymnasium Eversten Oldenburg nahm heute 20 PCs und Monitore vom Oldenburger Energiedienstleister EWE in Empfang.

„Eine gute IT-Ausstattung ist wichtig, um den Unterricht zeitgemäß gestalten zu können“, sagte Schulleiter Andreas Jacob bei der Übergabe. „Wir möchten unseren Schülerinnen und Schülern überall eine moderne Lernumgebung bieten. Durch die Spende von EWE können wir jetzt jeden Klassenraum mit einem festen Rechner ausstatten.“ Bisher hat das Gymnasium ausschließlich auf einen begrenzten Bestand an Laptops zurückgegriffen, die von den Lehrkräften mit in die Unterrichtsräume genommen wurden. Ein weiterer Vorteil der fest installierten Rechner wird daher sein, dass kein WLAN-Zugriff mehr nötig ist und jederzeit eine stabile Internetverbindung besteht.

Der Einsatz von Computern macht es Lehrkräften möglich, den Schulunterricht am GEO noch abwechslungsreicher zu gestalten. Digitale Medien werden im Schulalltag vielfältig genutzt. „Vor allen Dingen bei der Vorbereitung und Präsentation von Referaten spielt ein stabiler Internetzugang sowie eine angemessene Präsentationstechnik mit Dokumentenkameras und Beamern an unserer Schule eine wichtige Rolle“, so Andreas Jacob. Es sei wichtig, die digitalen Medien zu nutzen, um so auf Studium und Beruf vorzubereiten und gleichzeitig einen verantwortungsvollen Umgang damit einzuüben.

Begleitet wurde die Spendenübergabe von Irmgard Seynsche aus der EWE-Geschäftsregion Oldenburg/Varel. „Mit den Rechnern möchten wir Schulen und andere Bildungseinrichtungen in ihrer Arbeit unterstützen.“ Die Nachfrage sei groß. Seit Jahren spendet EWE nicht mehr benötigte Computer, die in einem technisch sehr guten Zustand sind, an Bildungseinrichtungen in der Region. Alle Geräte sind mit einem Betriebssystem ausgestattet. Das Unternehmen möchte mit den PC-Spenden einen Beitrag zu zeitgemäßem Lernen leisten und die Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen fördern.

Herr Jacob zeigte sich angesichts der Spende von der EWE erfreut und dankbar, auch wenn der GEO-Schulleiter mit einem Augenzwinkern von einer Welt träumt, in der es umgekehrt zugeht: Banken und Unternehmen stehen Schlange, wenn die Schulen ihre Top-IT-Ausstattung nach drei Jahren auswechseln…

Foto: C. Lemke