Außerschulische Lernorte

Schülerinnen und Schüler des GEOs bei den tropischen Schmetterlingen in der Botanika in Bremen.

Schülerinnen und Schüler des GEOs bei den tropischen Schmetterlingen in der Botanika in Bremen

Exkursionen

Kleine Exkursionen rund um das Schulgelände, in das Landschaftsschutzgebiet Haarenniederung oder z. B. in den Hörgarten der Universität sind genauso Bestandteil des Biologieunterrichts wie halbtägige Exkursionen in den Wildenloh, zu Gewässeruntersuchungen an den Woldsee oder die Tonkuhle, in die “grüne Schule” des botanischen Gartens in Oldenburg oder in Bremen, in das Unesco Weltnaturrerbe Wattenmeer oder in eine der naheliegenden Brauereien.

 

Ein Ritterfalter beim Aufsaugen von Früchtesaft.

Ein Ritterfalter beim Aufsaugen von Früchtesaft in der Botanika in Bremen.

Schülerinnen und Schüler des GEOs beim “Ocean day” 2018 an der Universität Bremen.

 

Kooperation mit der Universität Oldenburg

Da die Universität Oldenburg nicht weit vom GEO entfernt ist, bietet es sich an, den Biologieunterricht, wenn möglich, in die Universität zu verlegen.

Das GEO kooperiert derzeit mit dem Institut für Chemie und Biologie der Meere (ICBM) und der Arbeitsgruppe für Systematik und Evolutionsbiologie.

Der Leistungskurs Biologie in der Arbeitsgruppe Systematik und Evolution der Uni Oldenburg

Im 11. Jahrgang findet eine biologische Tagesexkursion ins Wattenmeer statt, bei der die Wissenschaftler des ICBMs federführend sind.

Tagesexkursion des 11. Jahrganges in das Wattenmeer bei Wilhelmshaven

Experimente zum Thema Plastikverschmutzung in den Meeren am ICBM Wilhelmshaven