Leichtathletische Ausrufezeichen beim Talentförderjahrgang 6: Olympiawettbewerb und Weltrekord!

Die kontinuierliche Vorbereitung der Sechstklässler in der Talentförderung Sport auf den “Jugend trainiert für Olympia”-Wettbewerb in der Leichtathletik hat sich ausgezahlt. Mit einem ersten Platz bei den Mädchen der WK IV (Jahrgänge 2004-2007) und einem zweiten Platz bei den Jungen in der gleichen Wettkampfklasse kehrten die beiden GEO-Teams am 03.05.2017 vom Kreisgruppenentscheid mit fast optimaler Ausbeute aus dem Marschwegstadion zurück.

Die jeweils zehnköpfigen Mannschaften zeigten unter nasskalten äußeren Bedingungen, denen leider auch der Weitsprung zum Opfer fiel, einen tollen Wettkampf, der alle Beteiligten das mäßige Wetter vergessen ließ.

Die Mädchen ließen nach fünf Disziplinen (50 Meter-Sprint, Weitwurf, Hochsprung, 4 x 50 Meter-Staffel und 800 Meter-Lauf) verdient mit 3787 Punkten die Mannschaften der IGS Kreyenbrück und der Cäcilienschule hinter sich und qualifizierten sich damit als Kreisgruppenerster für den Bezirksentscheid am 29.05.2017 in Papenburg. Diesen verpassten die Jungen nur hauchdünn. Nach ebenfalls fünf Disziplinen trennten die drei erstplatzierten Mannschaften nur 214 Punkte, was in etwa zwei unterschiedlichen Höhenleistungen beim Hochsprung entspricht. Mit 3546 Punkten landete das GEO dabei auf dem zweiten Platz vor der IGS Kreyenbrück sowie der Cäcilienschule und musste nur der Realschule Wildeshausen knapp den Vortritt lassen. Mit den erzielten Ergebnissen durften beide Teams vollauf zufrieden sein.

Das nächste sportliche Ausrufezeichen setzte die Gruppe dann in der weiteren Vorbereitung auf den Bezirksentscheid. Mit einer Spitzenzeit von 28:35 Minuten knackte die Talentfördergruppe den 10 000 Meter-Weltrekord der Frauen, der bei 29:17 Minuten liegt und erst bei den vergangenen Olympischen Spielen in Rio aufgestellt worden ist. Als 17-köpfige Staffel waren die GEO-Läufer nun deutlich schneller. Die Strecke wurde dabei in 50-Meter-Abschnitte unterteilt, die jeweils von einem Aktiven absolviert wurden, der dann den Stab an das nächste Staffelmitglied übergab.