GEO-Basketballerinnen die Nummer eins in Niedersachsen

“Wer nicht hüpft, der hat keinen Spaß!” – Ausgelassen feierte die GEO- Basketballmädchenmannschaft direkt nach Ertönen der Schlusssirene in der spärlich besuchten Artland-Arena am Donnerstag, den 09.03.2017, in Quakenbrück ihren gerade errungenen Titel als Landessieger beim “Jugend trainiert für Olympia”-Wettbewerb in der Wettkampfklasse IV.

Mit einem 21-15-Finalsieg wurde das im Schnitt ein Jahr ältere Team von der Eichenschule in Scheeßel nach einem hochklassigen Endspiel auf den zweiten Platz verwiesen. Dabei war dieser Erfolg alles andere als ein Selbstläufer. Krankheitsbedingt musste der Ausfall einer wichtigen Spielerin kompensiert werden, und nachdem der ursprünglich angesetzte Gegner aus Lingen erst verspätet in der Halle eingetroffen war, musste sich das GEO-Team gleich im Vorrundenspiel mit der körperlich überlegenen Mannschaft aus Scheeßel messen, die sich hier noch mit 29-22 durchsetzen konnte.

Nun wartete mit der Auswahl vom Franziskusgymnasium Lingen der vermeintlich schwierigere der beiden möglichen Halbfinalgegner. Doch die GEO-Basketballerinnen stellten ihre mentale Stärke unter Beweis und konnten den bereits beim Bezirksentscheid bezwungenen Gegner mit 30-24 erneut besiegen.

Das Finale bildete dann eine Neuauflage des Vorrundenspiels, denn mit Scheeßel, das sich mühelos und kraftsparend mit 33-8 gegen Göttingen durchgesetzt hatte, kam es ebenfalls zum zweiten Aufeinandertreffen. Mit einer vorbildlichen Energieleistung wurden die letzten Kräfte mobilisiert und ein etwas beruhigender Pausenvorsprung herausgespielt, der in der zweiten Spielhälfte nicht mehr abgegeben, sondern noch ausgebaut wurde.

Die Basis für diesen verdienten Erfolg war vor allem der starke Team-Spirit der neun Spielerinnen, der die Mannschaft während des ganzen Wettbewerbs auszeichnete, welcher in dieser Altersklasse auf der Landesebene seinen Abschluss fand.