GAPP-Austausch 2016

Eine Woche vor Beginn der Osterferien, haben wir, 24 Schüler der 9. Und 10. Klassen in Begleitung von Herrn Leder und Frau Richters, am German-American Partnership Programm (GAPP) teilgenommen und sind für drei Wochen nach Boulder,  Colorado, geflogen. Während unserer Zeit dort haben wir viele Dinge erlebt und der Austausch war auf jeden Fall eine Erfahrung wert!

Die ersten zwei Tage nach unserer Ankunft dort hatten wir Zeit, uns mit unseren Familien vertraut zu machen und uns an die achtstündige Zeitverschiebung zu gewöhnen. Außerdem gab es ein leckeres Welcome Dinner, bei dem noch einmal alle herzlich empfangen wurden.

Die folgende nächste Woche sind wir mit unseren Austauschpartnern in deren Schule gegangen, die Monarch High School. Vieles dort ist anders und man konnte selbst miterleben, wie viele Klischees über die amerikanischen Schulen wirklich wahr sind. Außerdem hatten wir ein spannenden Nachmittagsprogramm: So haben wir uns die Colorado University angeschaut, waren beim Bowling und haben Lasertag gespielt.

Als diese erste und aufregende Woche zu Ende war, hatten wir endlich neun ganze Tage Ferien, in denen jeder neue Erfahrungen gesammelt, Freundschaften geschlossen und unglaubliche Dinge gesehen hat. Viele sind mit ihrer Familie in den Urlaub gefahren und konnten so auch andere Orte Amerikas sehen. Die meisten sind Ski in den Skigebieten der Rocky Mountains gefahren. Einige wurden von ihren Gastfamilien aber auch zu größeren Reisen eingeladen. So ging es zum Beispiel auf die Cayman Islands, nach Florida, Utah, Kalifornien oder Florida.

Aber auch sonst gab es viel zu sehen, da Colorado komplett anders aussieht als Oldenburg bzw. Deutschland.  Darüber hinaus sind wir in den Genuss des „Colorado Spring“ gekommen:  Das Wetter war so wechselhaft, dass  wir beispielsweise einen Tag hatten, an dem es um die 20 Grad Celsius warm war, und am nächsten Tag gab es dann einen Blizzard, der fast einen Meter Schnee mit sich brachte.

Leider waren die Ferien viel zu schnell vorbei und die Schule fing wieder an. Während unserer dritten Woche sind wir öfter mit der ganzen Gruppe unterwegs gewesen. Zum Beispiel sind wir zu einem Basketballspiel der Nuggets gefahren und haben dort Dirk Nowitzki getroffen. Außerdem haben wir einen Tagesausflug nach Denver gemacht, eine Führung bei Google bekommen und es gab noch das alljährliche Fußballspiel der GAPP-Austauschteilnehmer gegen eine Spanischklasse der Monarch High, bei dem wir den ersten Sieg seit vier Jahren wieder nach Deutschland geholt haben!

Als die drei Wochen schließlich um waren, freuten wir uns zwar alle wieder auf zu Hause, doch der Abschied fiel trotzdem schwer, auch wenn er nicht für immer ist. Im Juni 2016 kommt der Rückbesuch der Amerikaner und dann werden sie drei Wochen bei uns in Oldenburg verbringen, mit uns zur Schule gehen und unseren Alltag miterleben, genau wie wir es bei ihnen gemacht haben.

Insgesamt war der Austausch trotz mancher Probleme wunderschön und wir sind auf jeden Fall um viele Erfahrungen und sprachliche Kenntnisse reicher geworden!