Das France Mobil am GEO

Am Mittwoch, den 16.September 2015, wurden wir Schülerinnen und Schüler aus den Französischkursen der 7., 8. und 9. Klassen zu einer Unterrichtsstunde ins FRANCE MOBIL eingeladen.

Ein Franzose namens Guilhem Arnould begrüßte uns in seiner Muttersprache und kündigte an, dass er nur Französisch mit uns reden würde.
Zu Beginn spielten wir ein Würfelspiel. Der Würfel wurde von Schüler zu Schüler geworfen, und jeweils derjenige, der den Würfel hielt, wenn die Musik stoppte, musste würfeln und eine von sechs Fragen beantworten.
Würfelte man zum Beispiel die eins, musste man seinen Namen nennen, bei der zwei, erzählen, wo man wohnt, bei der drei, was man gerne macht, und mit den Zahlen wurden auch die Fragen immer ein kleines bisschen komplizierter. Das Spiel war sehr lustig.
Als nächste Aufgabe sollten wir Teams bilden. Es ging darum, möglichst viele Länder zu nennen, in denen Französisch gesprochen wird. Diese wurden uns dann auf einer Karte gezeigt. Das war sehr interessant, weil wir von einigen Ländern gar nicht wussten, dass dort Französisch gesprochen wird.
Zuletzt bekamen wir schließlich einen unvollständigen französischen Songtext, in den durch genaues Hinhören die fehlenden Worte eingesetzt werden mussten. Das war gar nicht so leicht, wie man es zu Anfang vielleicht gedacht hätte.
Uns allen hat dieses Projekt gut gefallen und sehr viel Spaß gemacht!
Es war eine schöne Abwechslung zum sonstigen Französischunterricht. Auf lebendige, anschauliche Art und Weise haben wir durch das FRANCE MOBIL die französische Sprache durch Spiel und Musik etwas anders erfahren können und mit einem Franzosen erleben dürfen.

Friederike und Pia, 8b