Basketballteam schafft Einzug ins Bundesfinale von JtfO

Unsere Basketballmannschaft um Trainer und AG-Leiter Jonas Borschel hat am 11. März beim Landesentscheid in Scheeßel den Einzug ins Bundesfinale des Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ perfekt gemacht.

Treffpunkt 7:15 Uhr: Die Basketballer Fynn Aumann, Marten Robbert, Paul von Engelmann, Jan Mügge, Jacob Hollatz, Panagiotis Sarantoglu, Frederic Niemeyer und Kian Panahi fanden sich mit Trainer Jonas Borschel und Frau Fehn vor der GEO Halle ein. Noch etwas müde, aber voller Vorfreude auf die bevorstehenden Spiele des Landesentscheids, begann die kleine Reise nach Scheeßel. Am Turnierort angekommen, wurde uns bereits die erste Planänderung mitgeteilt: Der erste Gegner der GEO- Schüler hatte unerwartet am Vortag seine Teilnahme abgesagt.

Die erste Partie wurde somit nicht mehr gegen Braunschweig, sondern gegen die heimische Mannschaft aus Scheeßel bestritten. Obwohl die Schüler der Eichenschule Scheeßel auf ein starkes Publikum bauen konnten, gewannen unsere Basketballer den Auftakt souverän mit 25:54. Sie erspielten sich damit eine gute Ausgangslage für das Halbfinale, in dem es anschließend galt, die Mannschaft aus Berenbostel zu besiegen, um den Einzug ins Finale zu sichern.

Das zweite Spiel schien wie von selbst zu laufen. Innerhalb weniger Minuten konnten sich die GEO Schüler einen riesigen Vorsprung erspielen, der sichtlich die ganze Mannschaft beflügelte. Hier wurde deutlich, was für eine unglaubliche spielerische Qualität unsere Schüler mitbrachten. Es war geschafft – nach zwanzig Minuten Spielzeit war der Einzug ins Finale des Landesentscheids mit 16:58 besiegelt und der Einzug ins Bundesfinale stand zum Greifen nahe. Nun galt es nur noch die lange Mittagspause bis zum Finale zu überstehen, Kräfte und sich selbst zu sammeln, um mit Energie in das Finale gegen Cuxhaven zu starten.

Unser Schüler gingen voller Zuversicht in das Finale, doch schon bald wurde deutlich, dass dieser Gegner gut dagegenhalten konnte und somit von den GEO-Basketballern voller Einsatz und höchste Konzentration verlangt wurden. Das Spiel gestaltete sich schwieriger, Trainer Jonas Borschel lief die Außenlinie auf und ab, gab unseren Spielern immer wieder taktische Hinweise und ermutigte sie, weiter zu kämpfen. Von unserer Bank aus waren zunächst vereinzelt und in der zweiten Halbzeit ohne Pause GEO- Fangesänge zu hören, die unsere Jungs sichtlich unterstützen. So konnte die sehr enge Partie, die zur Halbzeit noch 15:14 für Cuxhaven stand, am Ende mit sagenhaften 24:30 von unseren Basketballern noch gedreht werden. Dies bedeutet nun die verdiente Fahrt nach Berlin zum Bundesfinale. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Wir drücken den Jungs für ihre weiteren Spiele die Daumen!!!