Opernbesuch des zehnten Jahrgangs

Der gesamte 10. Jahrgang, also über 80 Schülerinnen und Schüler, war am 03.05.2013 in der Oper „der Barbier von Sevilla“ im Oldenburgischen Staatstheater.

Der Besuch dieser Oper wurde in eine entsprechende Unterrichtseinheit im Musikunterricht (Lehrer: Helge Adler) eingebettet. Für die meisten Schüler war dies mit Sicherheit der erste direkte Kontakt mit diesem Musikgenre, dennoch waren alle Anwesenden dem Stück gegenüber sehr aufgeschlossen. Ein sehr zentrales Thema, das im Zusammenhang mit diesem Besuch aufkam, war die Frage nach der Kleiderwahl, da eine gewisse Abendgarderobe ja Usus ist. Die Schüler waren insgesamt von der Aufführung angetan, jedoch war die Aufmerksamkeit durch die Dauer des Stücks (zweieinhalb Stunden reine Spielzeit) auf die Probe gestellt, was jedoch alle Beteiligten sehr gut meisterten und sich dementsprechend anständig benommen haben. Die Inszenierung wurde sehr unterschiedlich aufgenommen, da es doch sehr befremdlich wirkte, dass das Stück in Form von einer Unterwasserwelt aufgeführt wurde. Auch ergaben sich offene Fragen, die sich durch die Inszenierung ergeben haben und auch im Musikunterricht nicht vollkommen geklärt werden konnten. Diejenigen, die zum ersten Mal in einer Oper waren, berichteten zudem, dass diese spezielle Art des Gesangs gewöhnungsbedürftig gewesen sei, viele stellten die musikalische Umsetzung jedoch als imposant dar. Insgesamt bleibt ein tolles Erlebnis mit dem gesamten Jahrgang, das viele auf unterschiedliche Weise im Nachhinein weiter beschäftigt hat.